Das Schwarze Quadrat lobt Gott - Schöpfung

Das Schwarze Quadrat lobt Gott - Schöpfung


Einst konstruierte Kasimir Malewitsch das schwarze Quadrat und hängte es bei seiner ersten Ausstellung in Moskau an den Platz im Raum, an dem gewöhnlich die orthodoxen Ikonen hängen. Auch als er starb, blieb er von schwarzen Quadraten, Kreisen und Dreiecken umgeben. Ein Foto zeugt davon. Als ich es sah, ließ es mich erschaudern.



Das schwarze Quadrat - der Nullpunkt der Malerei

Man bezeichnetet das schwarze Quadrat gern als den Nullpunkt der Malerei. Hier kommt sie zu einem Ende. Aber hier wird sie auch neugeboren.


Das schwarze Quadrat - die Finsternis - als Ur-Grund der Schöpfung

Als Theologin erinnert mich dieses schwarze Quadrat an die Finsternis, aus der Gott nach dem Schöpfungsbericht der Thora die Welt erschuf.

Da die Schöpfungsgeschichte auch der Anfang aller Kunst ist, - die Künstler*in ist ja ein Abbild des Schöpfers - habe ich begonnen, Schöpfungsbilder aus dem schwarzen Quadrat zu malen.


Das Ziel der Malerei - S.D.G. - Soli Deo Gloria

Das erste Bild zeigt im schwarzen Quadrat das Kürzel S.G.D. -  das auch Johann Sebastian Bach unter seine Werke schrieb. Das ist ausgeschrieben, Soli Deo Gloria, und bedeutet: "Allein Gott sei Ehre"  Das ist das Ziel dieser Malerei, Gott zu loben.










Ernsthaftigkeit und Spiel in der Malerei

So ernst diese Malerei  auch ist, ist sie ein Spiel. Und damit nah an der Überlieferung, dass Frau Weisheit, die Sophia, in den sieben Tagen der Schöpfung vor dem Allmächtigen wie ein Kind spielte. 



Jedes Kind erschafft die Welt im konzentrierten Spiel neu

Sophia spielt so leicht und konzentriert wie jedes Kind, das die Welt mit Bauklötzen, Puppen und Malkasten neu begreift und entwirft.

So spielt auch die Künstler*in  in ihrer Malerei, um die Welt und ihren Ur-Grund in seiner Unergründbarkeit auszuloten.



Wie wurden die Bilder gemalt?

Bis auf das erste, das pastos auf Baumwolle gemalt wurde, sind alle Bilder auf Leinwand in aufwändigen Lasuren mit Acrylfarbe gemalt,  so dass das "Schwarz"  lebendig erscheint. Erst in den letzten Schichten wurde pastos gearbeitet.


Es werden weitere Bilder folgen. Schauen Sie wieder herein.